Das langerwartete Comeback des Rieslings

Am 09. Dezember 2019 vermeldete die Times, das langerwartete Comeback des „German wine“.

Im Zuge der Markenumstellung sei die Rehabilitation des deutschen Weins ein langer Prozess gewesen. Tatsächlich würden die Umsätze nach Angaben des Einzelhandels steigen, insbesondere in gehobenen Betrieben, da sich die deutschen Weinlagen bei Kennern und Sommeliers einen Ruf für Qualität, hervorragendem Alterungspotenzial und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis erworben hätten.

Andrew Ellson berichtet weiterhin, dass Deutschland das am schnellsten wachsende Weinanbaugebiet bei Justerini & Brooks sei. Immerhin seit 1749 der Weinhändler der britischen Königsfamilie. Dieser verzeichnete ein Umsatzwachstum von 40 Prozent im vergangenen Jahr. Es heißt, dass im ersten Quartal dieses Jahres mehr deutscher Wein verkauft wurde als im gesamten Jahr 2016. Dies sei vor allem dem Riesling zu verdanken.

Schreiben Sie einen Kommentar